Zu den Hauptinhalten springen

Aktuelles

 | 

Hauptbahnhof Schönebeck wird rundum erneuert

Hauptbahnhof Schönebeck wird rundum erneuert

Das traditionsreiche Gebäude des Hauptbahnhofs Schönebeck (Elbe) soll mit neuem Leben erfüllt werden. Dr. Lydia Hüskens, Landesministerin für Infrastruktur und Digitales, übergab heute gemeinsam mit NASA-Geschäftsführer Peter Panitz eine Zuwendung in Höhe von über 2 Millionen Euro. Die Ministerin sagte: „Zum attraktiven Schienennahverkehr gehört auch ein einladender Zugang. Gemeinsam mit der Stadt Schönebeck und der städtischen Wohnungsbaugesellschaft wollen wir den Hauptbahnhof wieder mit mehr Leben erfüllen. Fahrgäste, Pendler und Besucher sollen sich willkommen fühlen.“

Mittelempfänger und Bauherr ist die Städtische Wohnungsbau GmbH Schönebeck (SWB), die das Empfangsgebäude als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt Schönebeck grundhaft saniert und wiederbelebt. Oberbürgermeister Bert Knoblauch und SWB-Geschäftsführer Karsten Fiedler begrüßten das Projekt als wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung und zur Stärkung des öffentlichen Verkehrs. „Der Bahnhof ist das erste, was Bahnreisende von Schönebeck sehen. Ich bin sehr froh, dass sich die SWB diesem Projekt widmet und ‚das Tor zur Stadt‘ erneuern wird, um daraus ein Schmuckstück entstehen zu lassen, das nicht nur touristische Zwecke erfüllt, sondern auch den Berufspendlern zugutekommt“, sagte Knoblauch. 2023 soll der „neue“ Bahnhof in Betrieb gehen – und damit pünktlich zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt. Die Umgestaltung kostet knapp 4 Millionen Euro.

Das Erdgeschoss wird zentraler Zugangspunkt. Vorgesehen sind dort die Gastronomie, Wartebereiche für Fahrgäste, Fahrkartenverkauf mit offener „Schalterhalle“, öffentliche Toiletten, Gepäckschließfächer, ein Kiosk für Zeitschriften und Reiseartikel sowie ein Fahrradverleih. Gewerbetreibende mit Mietinteresse könnten sich bei der SWB melden und Teil des Projekts werden.

Im 1. und 2. Obergeschoss entsteht mit Mitteln aus dem Stadtumbau ein Hostel mit 18 Zimmern, barrierefrei erschlossen durch einen Fahrstuhl.

Das Empfangsgebäude ist nur ein Teil des Ensembles. Der Bahnhof samt Umfeld wird rundum modernisiert. Geplant sind

  • für 2024–2026 der barrierefreie Umbau der Station mit Mittelbahnsteig 3/4 und Bahnsteigdächern
  • gemeinsam mit der Stadt der Neubau der Unterführung mit Durchstich zur Innenstadt
  • und die Gestaltung der Innenstadtseite mit Busverknüpfung und Stellplätzen für Fahrrad und Pkw.

Finanziert wird das Projekt aus dem Bahnhofsprogramm und den Landesprogrammen Schnittstelle und Revita, die von der Landestochter NASA betreut werden.

Zur Information

Der Hauptbahnhof Schönebeck hat große verkehrliche Bedeutung. Etwa 2.500 Ein- und Aussteiger nutzen ihn täglich. Bedient wird die Station von zahlreichen Nahverkehrszügen Richtung Halle, Bernburg, Aschersleben, Sangerhausen, Magdeburg und Wittenberge sowie von städtischen und regionalen Buslinien.