Zu den Hauptinhalten springen

Aktuelles

 |  Pressemitteilung der Harzer Schmalspurbahnen

Harzer Schmalspurbahnen erweitern ihr Fahrtenangebot ab dem 27. Juni

Ab dem 27. Juni setzt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) wieder mehr Züge ein und startet damit im Zuge der allgemeinen Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen in ihren diesjährigen Sommerfahrplan. Dieser gilt bis zum 24. Oktober und beinhaltet wieder Dampfzüge auf dem gesamten Streckennetz.

Bereits seit dem 18. Mai fahren die beliebten Dampflokomotiven wieder von Wernigerode auf den Brocken. Nach über drei Monaten pandemiebedingter Pause kehren sie am 27. Juni nun auch wieder auf alle Strecken des 140,4 km umfassenden Schmalspurnetzes zurück. Darauf haben nicht nur Eisenbahnfans und Gäste der Region sehnsüchtig gewartet. Zum gleichen Zeitpunkt weitet die HSB ihren Zugbetrieb zwischen Wernigerode, Quedlinburg, Nordhausen und dem Brocken aus. Der höchste Berg des Harzes wird dabei von acht Fahrten erreicht. In der „Bunten Stadt am Harz“ beginnt die erste Dampfzugfahrt um 9:10 Uhr, der letzte Zug verlässt den Brocken um 18:11 Uhr.

Auf dem gesamten Streckennetz bietet die HSB während der Sommerperiode auch wieder ihre speziellen thematischen Sonderfahrten an. Dazu zählen erneut zahlreiche Sonderfahrten mit dem nostalgischen Traditionszug zum Brocken, die neben einer Sitzplatzgarantie ebenfalls weitere Leistungen enthalten.

Ab dem 27. Juni kehrt das kommunale Bahnunternehmen im thüringischen Südharz zum regulären Sommerfahrplan zurück. Dazu gehört der tägliche Dampfzug von Nordhausen zum Brocken, dessen Abfahrt um 10:33 Uhr Anschlussreisenden aus Richtung Erfurt, Halle (Saale) und Kassel einen bequemen Übergang in der nordthüringischen Kreisstadt ermöglicht. Auch auf der Selketalbahn von Quedlinburg über Alexisbad, Harzgerode, Stiege und Hasselfelde nach Eisfelder Talmühle gilt wieder das gewohnte Fahrtenangebot mit täglichem Dampflokeinsatz. Bedingt durch die angespannte Fahrzeugsituation wird es allerdings auch in diesem Sommer dabei bleiben, dass der von Donnerstag bis Samstag verkehrende zweite Dampfzug als Triebwagen verkehrt.

In allen Zügen des kommunalen Bahnunternehmens gelten auch weiterhin die Auflagen der Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen, wie beispielsweise die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes sowie die Beachtung der Abstandsregelung und der allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Die Auflagen gelten darüber hinaus auch für das Betreten der Fahrkartenausgaben und Dampfläden der HSB, die ab dem 27. Juni wieder alle zu den regulären Zeiten geöffnet sind. Tickets und Informationen zum Fahrplan der Harzer Schmalspurbahnen sind in den Verkaufsstellen, auf der HSB-Homepage unter www.hsb-wr.de sowie telefonisch unter 03943/ 558-0 erhältlich. Zudem können ab dem 27. Juni Fahrkarten auch wieder online bei der HSB erworben werden.